#096 – Was ist ein Gatekeeper?

#095 – Sonderfolge: Wie kann maschinelles Lernen Smart Factories vor Cyberattacken schützen?
19. April 2019
#097 – Sonderfolge: Wie meistere ich die „Digitale Transformation“?
3. Mai 2019

In dieser Folge dreht sich alles rund um die Frage: „Was ist eigentlich ein Gatekeeper?“

Der Gatekeeper hat eine wesentliche Funktion bei der sogenannten IP-Telefonie. Es dient dabei – kurz gesagt – der Steuerung zwischen IP-Netz und Telefonnetz.

Nachdem IP-Telefonie inzwischen ein bekannter und verbreiteter Begriff ist, interessiert es uns als IT Profis natürlich umso mehr, wie die einzelnen Komponenten funktionieren.

Seit 1996 gibt es den sogenannten H.323-Standart, der die Grundlagen zur paketvermittelten Kommunikation über Netze definiert. H.323 basiert auf dem Realtime Protocol auch bekannt als RTP, sowie dem Realtime Control Protocol, wobei man sagen muss, dass viele Anbieter SIP Lösungen H.323 vorziehen. Andere bekannte Möglichkeiten sind SIP, Jingle, Skype und IAX.

Der H.323 Standard basiert auf dem ISDN-Protokoll Q.931, wodurch man ihn gut für Kombinationen zwischen IP und ISDN oder IP und Q-Interface Signalling Protocol – kurz QSIG – ,einem auf ISDN basierendes Signalisierungsprotokoll nutzen kann. Dadurch gelingt die sogenannte sanfte Migration zur IP-Telefonie leicht.

Die H.323 Gateways dienen der Echtzeitkommunikation zwischen zwei Terminals mit unterschiedlichem Protokollstacks, also zum Beispiel ein H.323 mit einem SIP oder einem herkömmlichen Telefonsystem. An der Stelle kommt dann der Gatekeeper als eine Art „Übersetzer“ zum Einsatz. Wie der Name schon vermuten lässt, hat der Gatekeeper eine Kontrollfunktion, die unter Anderem das Adressieren, Autorisieren und Authentifizieren von Terminals aber auch die Bandbreitenverwaltung umfasst. Außerdem können mithilfe des Gatekeepers Video- sowie Audio-Codes übersetzt und die Medienformate umgewandelt werden.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, zwei Terminals ohne Gatekeeper miteinander zu verbinden, dieser ermöglicht aber mit der Kontrollfunktion unter Anderem auch eine geregelte Lastverteilung, wenn beispielsweise mehr eingehende Anrufe vorhanden sind als benötigte Bandbreite.

Möchte man mit dem H.323 Netz auf das klassische Netz zugreifen, muss ein Gatekeeper vorhanden sein, damit er als Übersetzer die Telefonnummer in ein IP-Adresse umwandelt.

Es gibt mit GNU Gatekeeper für Windows, Mac OS und Linux eine freie Software für VoIP und Videotelefonie. Zu den GNU Gatekeeper Features gehören unter anderem die Abrechnung und Anrufberechtigung über SQL-Datenbanken. H.323-Proxy, einschließlich RTP und RTCP und policy based Routing Mechanismen.

 

So liebe IT Profis, das wars auch schon für heute vom IT Manager Podcast, ich hoffe es hat Ihnen gefallen – wenn ja freue ich mich sehr über ein Like auf Facebook und eine fünf Sterne Bewertung bei iTunes.

Nächste Woche gibt es dann wie gewohnt freitags eine neue Folge des IT Manager Podcasts.

Sie wollen selbst mal in einem Interview dabei sein? Oder eine Episode unterstützen? Dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail:

ingo.luecker@itleague.de

Schreibe einen Kommentar